Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: IT-News, Tutorials, Reviews, Gaming - skV-NET. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rittmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 041

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Danksagungen: 1057

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. November 2008, 14:13

Weitere Sammelklagen in den USA wegen SecuROM

Zitat

Nutzer von Spore-Testversion und Erweiterung von Sims 2 fühlen sich getäuscht

Die US-Kanzlei, die schon wegen des bei der Vollversion des Spieles Spore verwendeten Kopierschutzes SecuROM eine Sammelklage angestrengt hatte, vertritt nun zwei neue Klienten. Sie hatten eine kostenlose Testversion von Spore sowie eine gekaufte Erweiterung für Sims 2 samt SecuROM installiert und anschließend Probleme mit ihrem PC.
Ziel der neuen Klagen ist wie beim ersten Fall Electronic Arts. Die beiden neuen Beschwerdeführer werden von derselben Kanzlei des Anwalts Girard Gibbs vertreten. Wie die US-Seite Gamepolitics berichtet,
hatte sich Richard Eldridge aus Pennsylvania eine kostenlose
Testversion des Creature Editors für das Spiel Spore installiert. Dabei
sei er nicht darauf hingewiesen worden, dass dabei der Kopierschutz
SecuROM installiert worden sei. In der Klageschrift (PDF)
stellt der Anwalt diese heimliche Installation von tief ins System
eingreifenden Programmen deutlich heraus, beschreibt aber nicht die
Probleme, die sein Mandant dadurch hatte.


Das ist beim zweiten Fall von Dianna Cortez aus Missouri ganz
anders. Sie hatte sich die Erweiterung Bon Voyage für Sims 2 gekauft
und installiert. Dabei, und auch auf der Verpackung, sei sie nicht auf
einen Kopierschutz hingewiesen worden. In der Folge wurden externe
Laufwerke und ihr iPod von Windows als leer erkannt, die Probleme
ließen sich auch mit den Hotlines von EA und den Hardwareherstellern
nicht lösen. Schließlich verbrachte die Frau vier Tage damit, die
Festplatte ihres PCs zu formatieren und alle Anwendungen - bis auf Bon
Voyage - neu zu installieren.


Der klagende Anwalt weist darauf hin, dass für die hier
verwendete Version von SecuROM kein eigenes Deinstallationsprogramm
existiert und die Schutzmechanismen auch nicht nach Deinstallation des
Spiels verschwinden. Darauf hätte man die Käuferin hinweisen müssen,
meint Girard Gibbs im bei Gericht eingereichten Dokument (PDF).



Er fordert mit seiner Klage Schadensersatz für die verlorene Zeit
seiner Mandanten, beziffert das aber nicht genau - in der ersten Klage
wurde ein Streitwert von 5 Millionen US-Dollar angegeben. Die neuen
Fälle sind vom zuständigen US-Gericht in Kalifornien noch nicht als
Sammelklagen angenommen. Erst dann könnten sich weitere Nutzer von
EA-Spielen anschließen.
Quelle: golem.de

Beiträge: 1 669

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Wohnort: Zürich

Beruf: asp.net web engineer

Danksagungen: 1428

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. November 2008, 16:31

Ich finds recht das EA verklagt wird. Es chan eifach nöd si dass so en scheiss Kopierschutz eifach so installiert wird und nachher sich nüme deinstalliere lat.
Isch glaub öppe s'gliche wie Sony mal es Rootkit ufere Musik-CD druf gha hät wo sich au nöd deinstalliere la hät
Developer | deh-vel-up-ur
noun

1 a person or thing that develops stuff: in e.g. software developer, someone having knowledge of a particular topic beyond the level of knowlegde needed for ordinary usage of that topic

red

Fortgeschrittener

Beiträge: 309

Registrierungsdatum: 8. November 2007

Wohnort: sg

Beruf: it support

Danksagungen: 321

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. November 2008, 18:04

genau so sache förderet piraterie...

i lad mir au lieber es game ohni securom, anstatt kaufe + crap ufem rechner ha ;)

würet die judene ihri games chli günstiger mache 40-50fr würi mir au meh games kaufe...

isch glich wie bi de musik cd's.. chan eifach nöd si das über 50% vom erlös a die paar grosse major labels got..

mfg red
mess with the best, die like the rest

ESEA
Faceit

Social Bookmarks

Thema bewerten