Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: IT-News, Tutorials, Reviews, Gaming - skV-NET. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gurit

Schüler

  • »Gurit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Development Engineer for Mechanical Stuff

Danksagungen: 316

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. März 2021, 00:50

RDP - Vollbild, aber nur auf einigen Bildschirmen

Problemstellung und Einleitung
Wie nutze ich z.B. nur 3 meiner 6 Bildschirme für die RDP Verbindung?
Über das GUI des Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool kann man diese Konfiguration leider nicht setzen.
Klar gibt es 3. Anbieter RDP Tools die solche Konfigurationen erlauben. Aber es gibt Szenarien (z.B. Firmen PC‘s / Laptop’s) wo man nicht einfach mal schnell die Wunschsoftware installieren kann.
Die gute Nachricht – Es ist mit möglich dies mit dem Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool und den Windows Bord mitteln so zu konfigurieren.


Limitierungen des Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool GUI
Das Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool (RDP Client) welches zur Standardausstattung von Windows 10 gehört haben sicherlich die meisten schon mal genutzt.
Das GUI beschränkt sich beim Starten aber auf die Eingabe der IP-Adresse des entfernten Rechners.


Auch wenn man „Optionen einblenden“ auswählt, bleibt das GUI recht spartanisch und bietet wenige Optionen.




Standard GUI Einstellungen
Über den Tab „Anzeigen“ kann man im Wesentlichen einstellen ob der entfernte Rechner im „Fenster Modus“ mit einer definierten Auflösung angezeigt werden soll oder im Vollbild Modus auf einem Bildschirm/Monitor.
Wenn man über mehrere Bildschirme verfügt, kann man die Checkbox „Alle Monitore für Remotesitzung verwenden“ auswählen, um alle Bildschirme zu nutzen.
Wenn man z.B. zwei Bildschirme hat, sind diese Einstellungsmöglichkeiten absolut ausreichend und decken alle Möglichkeiten ab.

Wenn aber 3 oder mehr Bildschirme zur Verfügung stehen, hat man nur die Auswahl einen oder alle – Womit wir beim Problem und Kernpunkt dieses Beitrages sind.



Konfiguration / Vorgehen anhand eines Beispiel
Ich habe 6 Bildschirme in einer 3x2 Konfiguration (Siehe Hex Screen Porjekt).
Als konkretes Beispiel möchte ich die unteren 3 Bildschirme für die RDP Verbindung nutzen.

Schritt 1 - Grundkonfiguration
Man konfiguriert sich eine RDP Sitzung nach Wunsch mit allen Einstellungen die das GUI des Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool her gibt.
Bei den Anzeige Einstellungen wählt man „Vollbild“ und „Alle Monitore für Remotesitzung verwenden“ aus. Dann unter „Allgemein“ abspeichern und am besten gleich testen. Es sollten nun alle Bildschirme genutzt werden.


Schritt 2 - Ermitteln der Bildschirm Anordnung
Nun müssen weitere Parameter für die Konfiguration ermittelt werden.
In der CMD Eingabeaufforderung mstsc /l eintippen und Enter drücken.

Quellcode

1
mstsc /l

Daraufhin erscheint ein Fenster mit Angaben. Jede Zeile ist ein angeschlossener Bildschirm mit der jeweiligen Auflösung sowie den Koordinaten der vier Ecken. Für die die spätere Konfiguration ist hier nur die erste Nummer pro Zeile relevant.


Achtung, diese Nummerierung der Bildschirme stimmt nicht mit jener aus der Systemsteuerung überein welche nicht für die spätere Konfiguration verwendet werden kann. Hier ein Screenshot der gleichen Konfiguration zum Vergleich.



Schritt 3 – Grundkonfiguration editieren
Die nun gespeicherte *.rdp Datei im Texteditor öffnen.
Diese sollte nun z.B. so aussehen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
screen mode id:i:2
use multimon:i:1
desktopwidth:i:3840
desktopheight:i:2160
session bpp:i:32
winposstr:s:0,1,58,79,3776,2053
compression:i:1
[…]

Damit das Ganze wie gewünscht funktioniert ist es wichtig, dass bei diesen beiden Parametern die nachstehenden Werte gesetzt sind. Für Vollbild und Mehrere Bildschirme.

Quellcode

1
2
screen mode id:i:2
use multimon:i:1

Folgende Parameter müssen hinzugefügt werden.
«span monitors:i:1» bewirkt dass z.B. beim Maximieren von Fenstern jeder Monitor als eigenständig betrachtet wird, so wie man sich dies von der normalen Windows Nutzung gewohnt ist. Ohne diesen Parameter werden Anwendungen über alle Bildschirme maximiert.
“selectedmonitors:s:0,1,2” definiert die zu nutzenden Bildschirme. Hier kommen die vorher mit dem Befehl mstsc /l ermittelten Nummern zum Zug. Die Zahlen 0,1,2 müssen durch die Nummern der zu verwendenden Bildschirme ersetzt werden.

Quellcode

1
2
span monitors:i:1
selectedmonitors:s:0,1,2

Folgende Parameter müssen entfernt werden.
Wie ich festgestellt habe, können diese Parameter welche in der Grundkonfiguration vorhanden sind zu Problemen führen wenn man wie in meinem Fall Bildschirme mit unterschiedlichen Auflösungen einsetzt.

Quellcode

1
2
desktopwidth:i:3840
desktopheight:i:2160

Die fertige Konfiguration sieht in meinem Fall so aus.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
screen mode id:i:2
span monitors:i:1
use multimon:i:1
selectedmonitors:s:0,1,2
session bpp:i:32
winposstr:s:0,1,2177,12,3543,740
compression:i:1
[…]

Wenn diese Anpassungen gemacht sind, speichern und testen. Wenn nicht die gewünschten Bildschirme genutzt werden, muss die Auswahl des selectedmonitors:s:x,y,z Parameter überprüft werden.

Bei mir sieht das ganze in real dann so aus:

Auf den unteren 3 Bildschirmen (schwarz) kann nun per RDP der Remote Coumputer genutzt werden und auf den oberen 3 Bildschirmen (grün) ist der lokale Computer nutzbar.


Schritt 4 - Weitere Optionen
Dem aufmerksamen Leser ist ggf. aufgefallen, dass in meiner Konfiguration der Parameter winposstr:s: von der ursprünglichen Grundkonfiguration abweicht.
Dieser Parameter steuert das Verhalten beim Minimieren und Maximieren des RDP Fensters. Die korrekte Konfiguration ist etwas aufwendig und nicht zwingend erforderlich.
Falls sich RDP beim Maximieren aus der Taskliste auf falsche Bildschirme platziert liegt das an ungünstig gesetzten Parametern. Man kann dann ganz einfach das RDP Fenster in den Fenstermodus minimieren, in den Haupt-Bildschirm ziehen und dort wieder maximieren.

Ausführliche Beschreibungen zum Parameter winposstr:s: gibt es hier in Englisch.
https://social.technet.microsoft.com/wik…itor-setup.aspx
https://serverfault.com/questions/148264…itor-to-open-on

Natürlich kennt das Microsoft Remotdesktop Verbindung Tool noch erstaunlich viele weitere Parameter die jetzt aber nicht Fokus dieses Tutorials sind.



Praxis Erfahrungen
Einmal korrekt konfiguriert funktioniert das Ganze eigentlich reibungslos.
Bisher ist es mir einzig einmal passiert, dass nicht mehr die ursprünglich vorgesehenen 3 Bildschirme genutzt wurden. Ein Blick in die mstsc /l Ausgabe hat gezeigt, dass sich die Bildschirm Nummerierung verändert hatte. Nach einem Neustart war wieder die ursprüngliche Nummerierung vorhanden. Was dies ausgelöst hat ist mir unbekannt da ich keine Veränderungen am System vorgenommen hatte.



Credits & Thx
Dieser Link gab mir den entscheidenden Hinweis wie eine solche Konfiguration realisiert werden kann.
https://www.hanselman.com/blog/how-to-re…ltiple-monitors

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gurit« (6. März 2021, 01:24)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

s-master (06.03.2021), rittmeister (06.03.2021)

Social Bookmarks

Thema bewerten