Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: IT-News, Tutorials, Reviews, Gaming - skV-NET. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rittmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 041

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Danksagungen: 1057

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 14:29

Desktop-Fernhilfe mit Video-Telefonie

Zitat


Die bislang ausschließlich für einfache und schnelle Fernwartung und -hilfe bekannte Software Teamviewer beherrscht in Version 5 auch Audio- und Videoübertragung zwischen den Teilnehmern. Laut Hersteller setzt Teamviewer für den Sprach- und Bewegtbildtransport auf ein angepasstes Übertragungsprotokoll, das wie auch die Fernsteuerung über Netzwerkgrenzen (NAT) und Firewall hinweg funktioniert und sich nicht durch parallel übertragene Dateien stören lässt. Teamviewer 5 blendet bei Präsentationen Programmfenster aus, was sich über den Rückmonitor kontrollieren lässt. Für Notizen steht ein Whiteboard bereit. Wollen sich mehrere Teilnehmer per Teamviewer verbinden, lässt sich aus dem Programm über ein Partnerunternehmen des Herstellers eine Telefonkonfernenz aufbauen. Teamviewer 5 baut auch Verbindungen zu Systemen mit seinen Vorgängerversionen 3 und 4 auf, in umgekehrter Richtung sei dies jedoch nicht möglich.
Die Software läuft unter Windows – eine Installation ist nicht nötig. Teamviewer für Mac OS X soll erst in einigen Wochen den Sprung auf Version 5 schaffen. Ob diese Mac-Version alle Details der Windows-Version enthält, ist jedoch noch unklar.
Für den privaten Einsatz ist Teamviewer 5 kostenlos. Wer das Programm professionell einsetzen möchte, zahlt einmalig zwischen 594 und 2610 Euro, je nach dem wieviele parallele Sitzungen das Programm aufbauen muss.
Quelle: heise.de

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten