Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: IT-News, Tutorials, Reviews, Gaming - skV-NET. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rittmeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Danksagungen: 4225

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 14:26

Google drängt Webmaster zur Eile

Zitat

Statistische Daten zur Geschwindigkeit der eigenen Webseiten Schnellere Webseiten sind besser für Nutzer und werden von ihnen häufiger genutzt. Daher will Google auch diesen Faktor beim Ranking seiner Suchergebnisse berücksichtigen, ist immer wieder zu hören. Ab sofort verrät Google Websitebetreibern, wie sie diesbezüglich dastehen.
Google erweitert seine Webmaster Tools um eine neue, noch
experimentelle Funktion: Website Leistung. Dahinter verbergen sich
statistische Daten zur Ladegeschwindigkeit der eigenen Webseiten aus
Sicht der Nutzer. Die Daten werden im Zeitverlauf dargestellt, versehen
mit einer Einordnung, wie schnell die eigenen Seiten im Vergleich mit
anderen von Google besuchten Seiten laden.


Konkrete Daten für andere Webseiten gibt Google dabei nicht
an, erläutert aber, wie viel Prozent der Webseiten schneller laden.
Zudem wird in einem Diagramm das schnellste Quintil eingezeichnet, also
der Wert, unter dem die 20 Prozent schnellsten Webseiten liegen.
Derzeit sind das 1,5 Sekunden.


Angezeigt werden aggregierte Daten von Nutzern, die die Google
Toolbar installiert haben und die Übermittlung entsprechender Daten
erlauben. Kommen dabei nicht genug Daten für eine Seite zusammen, zeigt
Google auch keine Auswertung an.


Wer mit seinen Webseiten nicht gut abschneidet, dem gibt
Google einige Tipps, wie sich die Ladezeiten verringern lassen. Zudem
verweist Google auf Werkzeuge wie Page Speed für Firefox, die ebenfalls dabei helfen sollen, die eigenen Seiten schneller zu machen. Weitere Hilfestellungen sollen in Zukunft folgen.
Quelle: golem.de

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten