Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: IT-News, Tutorials, Reviews, Gaming - skV-NET. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »s-master« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 669

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Wohnort: Zürich

Beruf: asp.net web engineer

Danksagungen: 1428

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Juli 2020, 02:13

[PFsense 2.4.5] HPE CN1000E / OneConnect OCE10102

Damit PFsense mit der HPE CN1000E bzw. OneConnect 10102 10GBe SFP+ Netzwerkkarte booten kann muss folgendes in der /boot/loader.conf.local eingetragen werden:

Quellcode

1
2
hw.pci.enable_msix=0
hw.pci.enable_msi=0


Entweder kann das File in einer Shell editiert werden oder über das Web-Interface.
Über das Web-Interface geht man auf Diagnostics > Edit File. Dort navigiert man zur Config-Datei und passt diese an.

Was sich auch empfiehlt ist der nmbclusters-Wert auf 1000000 zu setzen.
Dies kann mit folgenden Befehl in der /boot/loader.conf.local Datei gemacht werden:

Quellcode

1
kern.ipc.nmbclusters="1000000"


Es kann sein, dass PFsense den Wert bereits auf 1000000 gesetzt hat.

Weitere Informationen zu diesem Thema ist unter https://docs.netgate.com/pfsense/en/late…specific-issues zu finden.
Developer | deh-vel-up-ur
noun

1 a person or thing that develops stuff: in e.g. software developer, someone having knowledge of a particular topic beyond the level of knowlegde needed for ordinary usage of that topic

Verwendete Tags

CN1000E, HPE, OCE10102, OneConnect, PFsense

Social Bookmarks

Thema bewerten